• Nur ein perfekter Prozess mündet in ein perfektes Produkt

    Neben dem Preis kommt es bei der Rohstoffbeschaffung auf pünktliche Lieferung, Umweltverträgichkeit und genormte Qualitätsstandards an

    Ein perfektes Produkt ist die Summe perfekter Bestandteile.

Verarbeitungshilfsmittel

 

Produkt Lieferform CAS-Nr Beschreibung
PEG (Polyethylenglycol)      
PEG 1500 Flakes/Schuppen 25322-68-3 PEG 1500 wird in der Farbenindustrie als Abtön-, Pigment- und Aquarellfarbe eingesetzt, es wirkt als Binde- und Dispergiermittel sowie als Lösemittel für Farbstoffe. In Mal- und Mineralfarben wird PEG 1500 als wasserlösliches Binde- und Feuchthaltemittel für tablettierte Aquarellfarben und Stifte, Wachsstifte, Tubenfarben und Wasserfarben eingesetzt; es wirkt weichmachend und verhindert die Austrocknung. PEG 1500 wird in der Druckfarbenindustrie als Zusatz zu steam-set-oder moisture-set-Druckfarben zur Regelung der Feuchtigkeitsaufnahme eingesetzt.PEG 1500 wird in der galvanischen Industrie als, Zusatz in galvanischen Bädern, zum elektropolieren eingesetzt, es bewirkt blanke Oberflächen. PEG 1500 wird in der keramischen Industrie in Ferrit-Massen als Plastifizierungs- und Bindemittel zur Vermeidung des Anhaften von Werkzeugen eingesetzt; es brennt restlos aus. PEG 1500 wird bei der Holzbehandlung zur Tränkung und als Zusatz zu Farbstoffen und Holzschutzmitteln eingesetzt, es verhindert Schwund und es erlaubt scharfes Trocknen und verbessert die Schneidbarkeit. PEG 1500 wird in der Klebstoffindustrie als Feuchthaltemittel und Weichmacher für Dextrin-Klebstoffe und Klebestifte eingesetzt, es verhindert das Verspröden und vermindert die Rollneigung der verklebten Papiere. PEG 1500 wird in der Korkindustrie als Imprägniermittel und Weichmacher zur Verbesserung der Benzin- und Ölfestigkeit eingesetzt. PEG 1500 wird in der Metallbearbeitung zur Imprägnierung von Schleifkörpern, als Bindemittel für Schleif- und Polierpasten, als Zusatz für galvanische Bäder, als Zusatz beim Verzinnen, Verkupfern und Elektropolieren eingesetzt. Es schließt die Poren, verbessert die Gleitwirkung, ist unempfindlich gegen Elektrolyte, gewährleistet feste und blanke Ablagerung und verbessert die Oberfläche. PEG 1500 wird in der Textilausrüstung als Weichmacher und Antistatika eingesetzt, es wirkt weichmachend und schmierend, es glättet, gibt Glanz und ist wasserauswaschbar.
PEG 2000 Flakes/Schuppen 25322-68-3 PEG 2000 wird in der Farbenindustrie als Abtön-, Pigment- und Aquarellfarbe eingesetzt, es wirkt als Binde- und Dispergiermittel sowie als Lösemittel für Farbstoffe. In Mal- und Mineralfarben wird PEG 2000 als wasserlösliches Binde- und Feuchthaltemittel für tablettierte Aquarellfarben und Stifte, Wachsstifte, Tubenfarben und Wasserfarben eingesetzt; es wirkt weichmachend und verhindert die Austrocknung. PEG 2000 wird in der keramischen Industrie in Ferrit-Massen als Plastifizierungs- und Bindemittel zur Vermeidung des Anhaften von Werkzeugen eingesetzt; es brennt restlos aus. PEG 2000 wird bei der Holzbehandlung zur Tränkung und als Zusatz zu Farbstoffen und Holzschutzmitteln eingesetzt, es verhindert Schwund und es erlaubt scharfes Trocknen und verbessert die Schneidbarkeit. PEG 2000 wird in der Klebstoffindustrie als Feuchthaltemittel und Weichmacher für Dextrin-Klebstoffe und Klebestifte eingesetzt, es verhindert das Verspröden und vermindert die Rollneigung der verklebten Papiere. PEG 2000 wird in der Korkindustrie als Imprägniermittel und Weichmacher zur Verbesserung der Benzin- und Ölfestigkeit eingesetzt. PEG 2000 wird in der Textilausrüstung als Weichmacher und Antistatika eingesetzt, es wirkt weichmachend und schmierend, es glättet, gibt Glanz und ist wasserauswaschbar.
PEG 4000 Flakes/Schuppen 25322-68-3 PEG 4000 wird in der Kautschukverarbeitenden Industrie als Vulkanisationsaktivator verwendet, es modifiziert die kinetische Gewichtszunahme, den Plastizitätsmodul, die Vulkanisationsrate und reduziert die Scorchzeit. Diese Effekte werden in den meisten mit Ruß oder mit mineralischen Füllstoffen gefüllten Elastomeren, wie BR, EPDM, NBR, NR, SBR, und EPDM, aber auch in ungefüllten Elastomermischungen erzielt. PEG 4000 reagiert mit den sauren Gruppen der Kieselsäure und reduziert stark deren negativen Einfluss auf das Vulkanisationsverhalten. PEG 4000 wird in der Farbenindustrie als Abtön-, Pigment- und Aquarellfarbe eingesetzt, es wirkt als Binde- und Dispergiermittel sowie als Lösemittel für Farbstoffe. In Mal- und Mineralfarben wird PEG 4000 als wasserlösliches Binde- und Feuchthaltemittel für tablettierte Aquarellfarben und Stifte, Wachsstifte, Tubenfarben und Wasserfarben eingesetzt; es wirkt weichmachend und verhindert die Austrocknung. PEG 4000 wird in der keramischen Industrie in Ferrit-Massen als Plastifizierungs- und Bindemittel zur Vermeidung des Anhaften von Werkzeugen eingesetzt; es brennt restlos aus. PEG 4000 wird in der Korkindustrie als Imprägniermittel und Weichmacher eingesetzt, es verbessert die Benzin- und Ölfestgkeit. PEG 4000 wird in der Klebstoffindustrie als Feuchthaltemittel und Weichmacher für Dextrin-Klebstoffe und Klebestifte eingesetzt, es verhindert das Verspröden und vermindert die Rollneigung der verklebten Papiere. PEG 4000 wird in der Textilausrüstung als Weichmacher und Antistatika eingesetzt, es wirkt weichmachend und schmierend, es glättet, gibt Glanz und ist wasserauswaschbar.
PEG 6000 Flakes/Schuppen 25322-68-3 PEG 6000 wird in der Kautschukindustrie als Vulkanisationsaktivator verwendet, es modifiziert die kinetische Gewichtszunahme, den Plastizitätsmodul, die Vulkanisationsrate und reduziert die Scorchzeit. Diese Effekte werden in den meisten mit Ruß oder mit mineralischen Füllstoffen gefüllten Elastomeren, wie BR, NBR, NR, SBR und EPDM, aber auch in ungefüllten Elastomermischungen erzielt. PEG 6000 reagiert mit den sauren Gruppen der Kieselsäure und reduziert stark deren negativen Einfluss auf das Vulkanisationsverhalten. PEG 6000 wird in der Farbenindustrie als Abtön-, Pigment- und Aquarellfarbe eingesetzt, es wirkt als Binde- und Dispergiermittel sowie als Lösemittel für Farbstoffe. In Mal- und Mineralfarben wird PEG 600 als wasserlösliches Binde- und Feuchthaltemittel für tablettierte Aquarellfarben und Stifte, Wachsstifte, Tubenfarben und Wasserfarben eingesetzt; es wirkt weichmachend und verhindert die Austrocknung. PEG 6000 wird in der Druckfarbenindustrie als Sprühmittel zur Verhinderung von "Abliegen" von Kunstdrucken eingesetzt. PEG 6000 wird in der Düngemittelindustrie als Antiback- und Antistaubausrüstungsmittel eingesetzt, es schützt die Granulate gegen Verbacken (in Kombination mit Aminen), versiegelt und ist staubfrei. PEG 6000 wird in der keramischen Industrie in Ferrit-Massen als Plastifizierungs- und Bindemittel zur Vermeidung des Anhaften von Werkzeugen eingesetzt; es brennt restlos aus. PEG 6000 wird in der galvanischen Industrie als, Zusatz in galvanischen Bädern, zum elektropolieren eingesetzt, es bewirkt blanke Oberflächen. PEG 6000 wird in der Glas-, Keramfarben- und Siebdruckfarbenindustrie als Siebdruckmedium und Zusatz zu Glasuren, Malfarben und Lasuren eingesetzt, es erhöht die Haftfestigkeit und brennt glatt und restlos aus. PEG 6000 wird in der Textil- und Kunststoffindustrie, in Gewebe, Gewirke und Vliese, als Gleitmittel und Weichmacher eingesetzt, es appretiert elastisch und ist leicht auswaschbar. PEG 6000 wird in der Klebstoffindustrie als Feuchthaltemittel und Weichmacher für Dextrin-Klebstoffe und Klebestifte eingesetzt, es verhindert das Verspröden und vermindert die Rollneigung der verklebten Papiere. PEG 6000 wird in der Zementindustrie als Plastifizierungs- und Gleitmittel eingesetzt, es schont die Werkzeuge und glättet die Oberfläche.
PEG 8000 Flakes/Schuppen 25322-68-3 PEG 8000 wird in der Farbenindustrie als Abtön-, Pigment- und Aquarellfarbe eingesetzt, es wirkt als Binde- und Dispergiermittel sowie als Lösemittel für Farbstoffe. In Mal- und Mineralfarben wird PEG 1000 als wasserlösliches Binde- und Feuchthaltemittel für tablettierte Aquarellfarben und Stifte, Wachsstifte, Tubenfarben und Wasserfarben eingesetzt; es wirkt weichmachend und verhindert die Austrocknung. PEG 8000 wird in der keramischen Industrie in Ferrit-Massen als Plastifizierungs- und Bindemittel zur Vermeidung des Anhaften von Werkzeugen eingesetzt; es brennt restlos aus. PEG 8000 wird in der galvanischen Industrie als, Zusatz in galvanischen Bädern, zum elektropolieren eingesetzt, es bewirkt blanke Oberflächen. PEG 8000 wird in der Glas-, Keramfarben und Siebdruckfarbenindustrie als Siebdruckmedium und Zusatz zu Glasuren, Malfarben und Lasuren eingesetzt, es erhöht die Haftfestigkeit und brennt glatt und restlos aus. PEG 8000 wird in der Klebstoffindustrie als Feuchthaltemittel und Weichmacher für Dextrin-Klebstoffe und Klebestifte eingesetzt, es verhindert das Verspröden und vermindert die Rollneigung der verklebten Papiere. PEG 8000 wird in der Zementindustrie als Plastifizierungs- und Gleitmittel eingesetzt, es schont die Werkzeuge und glättet die Oberfläche.
PEG 9000 Flakes/Schuppen 25322-68-3 PEG 9000 wird in der Farbenindustrie als Abtön-, Pigment- und Aquarellfarbe eingesetzt, es wirkt als Binde- und Dispergiermittel sowie als Lösemittel für Farbstoffe. PEG 9000 wird in der keramischen Industrie in Ferrit-Massen als Plastifizierungs- und Bindemittel zur Vermeidung des Anhaften von Werkzeugen eingesetzt; es brennt restlos aus. PEG 9000 wird in der galvanischen Industrie (Zusatz in galvanischen Bädern) zum elektropolieren eingesetzt, es bewirkt blanke Oberflächen. PEG 9000 wird in der Glas-, Keramfarben- und Siebdruckfarbenindustrie als Siebdruckmedium und Zusatz zu Glasuren, Malfarben und Lasuren eingesetzt, es erhöht die Haftfestigkeit und brennt glatt und restlos aus. PEG 9000 wird in der Klebstoffindustrie als Feuchthaltemittel und Weichmacher für Dextrin-Klebstoffe und Klebestifte eingesetzt, es verhindert das Verspröden und vermindert die Rollneigung der verklebten Papiere. PEG 9000 wird in der Zementindustrie als Plastifizierungs- und Gleitmittel eingesetzt, es schont die Werkzeuge und glättet die Oberfläche.
Stearinsäure (stearic acid) unterschiedliche Typen (Iodwert 1-8) (Iodin-value) Schuppen (flakes); Perlen (beads) 57-11-4 Stearinsäure kann durch Verseifung aus pflanzlichen und tierischen Ölen und Fetten gewonnen werden. Fett wird zusammen mit Natronlauge gekocht und dabei in Glycerin und das Natriumsalz der Fettsäuren (Seife) hydrolysiert. Diese Fettsäuresalze werden mit Mineralsäure wieder in die Fettsäuren überführt. Da Fette meistens eine Mischung verschiedener Glycerinester von Fettsäuren enthalten, müssen diese aufwendig durch Destillation getrennt werden oder werden als Mischung weiterverwendet. Unter dem Begriff Stearinsäure versteht man in der Kautschuktechnologie ein Gemisch verschiedener Fettsäuren unterschiedler Herkunft (Pflanzen, Tiere, Fische), dementsprechend variiert auch die Zusammensetzung. Zur Aktivierung der meisten Schwefel-Beschleuniger-Systeme sind Zinkoxide und Fettsäuren erforderlich. Die gute Löslichkeit der Fettsäuren Zinksalze bewirkt eine gute Verteilung der Zinkionen. Für die Aktivierung der Beschleunigersysteme verwendet man Stearinsäure. Aufgrund der emulgierenden Wirkung verbessern Fettäsuren die Benetzung von Füllstoffen und die Verteilung von Kautschukverschnitten. Stearinsäure wird auch zur Reduktion der Walzenklebrigkeit verwendet.