• Nur ein perfekter Prozess mündet in ein perfektes Produkt

    Neben dem Preis kommt es bei der Rohstoffbeschaffung auf pünktliche Lieferung, Umweltverträgichkeit und genormte Qualitätsstandards an

    Ein perfektes Produkt ist die Summe perfekter Bestandteile.

Peroxid

 

Produkt Lieferform CAS-Nr Beschreibung Mögliche Alternative zu
Bis Peroxide        
  40 % in calcium carbonate, pellets 25155-25-3 40% an Kalciumcarbonat; Granulat Perkadox 14-40 B-GR-DD F 40 S PEROXAN BIB-40 GS
  40 % in clay, pellets 25155-25-3 40% an Clay; Granulat  
  40 % in calcium carbonate, powder 25155-25-3 40% an Kalciumcarbonat; Pulver Perkadox 14-40 B-PD
  40 % in clay, powder 25155-25-3 40% an Clay; Pulver  
  40% in EPDM, granules 25155-25-3 40% EPDM-gebunden; Granulat F 40 MG PEROXAN BIB-40 MB
  40% in EPDM, slabes 25155-25-3 40% EPDM-gebunden; Streifen  
  40% in EVA, microgranules 25155-25-3 40 % EVA-gebunden; Mikrogranulat  
  40% in PE, microgranules 25155-25-3 40 % PE-gebunden; Mikrogranulat  
  40% in wax, pellets 25155-25-3 40 % Wachs-gebunden; Granulat  
Dicumyl Peroxide        
  99% granules or powder 80-43-3 99% Granulat oder Pulver PEROXAN DC-P Luperox DCP
  40 % in calcium carbonate, pellets 80-43-3 40% an Kalciumcarbonat; Granulat DI-Cup 40% PEROXAN DC-40 GS Luperox DC40KEP-HP
  40 % in clay, pellets 80-43-3 40% an Clay; Granulat  
  40 % in calcium carbonate, powder 80-43-3 40% an Kalciumcarbonat; Pulver PEROXAN DC-40 P
  40 % in clay, powder 80-43-3 40% an Clay; Pulver  
  40% in EPDM, granules 80-43-3 40% EPDM-gebunden; Granulat Luperox DC 40 MG
  40% in EPDM, slabes 80-43-3 40% EPDM-gebunden; Streifen  
  40% in EVA, microgranules 80-43-3 40 % EVA-gebunden; Mikrogranulat  
  40% in PE, microgranules 80-43-3 40 % PE-gebunden; Mikrogranulat  
  40% in wax, pellets 80-43-3 40 % Wachs-gebunden; Granulat  
2,5-Dimethyl-2,5-di-(tert.butylperoxy) hexane        
  50% in silica, powder 78-63-7 50% an Kieselsäure; Pulver PEROXAN HX-50 PS
  45 % in calcium carbonate, powder 78-63-7 45% an Kalciumcarbonat; Pulver Trigonox 101-45 B-PD PEROXAN HX-45 P Luperox 101XL45
  45% in silicone oil, paste 78-63-7 45% an Silikonöl; Paste PEROXAN HX-Paste 45 SI
  45% in EPDM, granules 78-63-7 45% EPDM-gebunden; Granulat  
  45% in EPDM, slabes 78-63-7 45% EPDM-gebunden; Streifen  
  25% in EVA, pellets 78-63-7 25 % EVA-gebunden; Granulat  
  7,5% in PP, powder 78-63-7 7,5% an PP, Pulver  
1,1-Di-(tert.-butylperoxy)-3,3,5-trimethylcyclohexane        
  40 % in calcium carbonate, pellets 6731-36-8 40% an Kalciumcarbonat; Granulat Trigonox 29-40 B-GR 231 G 40
  40 % in calcium carbonate, powder 6731-36-8 40% an Kalciumcarbonat; Pulver  
  40% in EPDM, granules 6731-36-8 40% EPDM-gebunden; Granulat  
  40% in EPDM, slabes 6731-36-8 40% EPDM-gebunden; Streifen  

 

 

Organische Peroxide               

 für die Vernetzung von Kautschuk und Polyolefinen

 

Vernetzung von Kautschuk und Polyolefinen mit organischen Peroxiden

Chemische Vernetzungsmittel wie z.B. Schwefel oder organische Peroxide können unter geeigneten Bedingungen Polymerketten zu einem dreidimensionalen Netzwerk verknüpfen. Durch die Vernetzungsreaktion ändern sich viele Materialeigenschaften des Polymeren. Die vernetzten Polymere zeigen vielfach Eigenschaften, die den entsprechenden Eigenschaften der Schwefel-vulkanisierten überlegen sind.

Vorteile einer peroxidischen Vernetzung von Elastomeren im Vergleich zur Vulkanisation mit Schwefel:
  • Einfache Formulierung
  • Lange Lagerzeit der peroxidhaltigen Mischung ohne Scorching
  • Hohe Prozesstemperatur
  • Schnelle Vernetzung ohne Reversion
  • Hohe Temperaturbeständigkeit des Fertigteils
  • Keine Verfärbung der vernetzten Produkte bei Kontakt mit Metallen oder PVC
  • Die meisten Peroxide verursachen kein Ausblühen
  • Co-Vernetzung von gesättigtem und ungesättigtem Kautschuk
  • Co-Vernetzung von Kautschuk mit Polyethylen oder anderen Polyolefinen
  • Co-Polymerisation mit polymerisierbaren Weichmachern oder anderen Co-Agentien für eine kontrollierte Härte und Steifigkeit bei einfacher Prozessführung
Gegenüber der Vulkanisation mit Schwefel ergeben sich folgende Nachteile:
  • Luftsauerstoff stört den Vernetzungsvorgang
  • Manche Zusätze wie Extenderöle, Antioxidantien und Harze können unter bestimmten Bedingungen freie Radikale verbrauchen
  • Die Zug- und Reißfestigkeit sind in der Regel um 15% geringer

Peroxidische Vernetzung ist möglich bei:

NR Natur-Kautschuk
IR Polyisopren-Kautschuk
BR Polybutadien-Kautschuk
CR Polychloropren-Kautschuk
SBR Styrol-Butadien-Kautschuk
NBR Butadien-Acrylnitril-Kautschuk
HNBR Hydrierter-Butadien-Acrylnitril-Kautschuk
Q Silikon-Kautschuk
AO/EO Polyurethan-Kautschuk
EPM Ethylen-Propylen-Copolymer
EPDM Ethylen-Propylen-Terpolymer
POE Polyolefi n-Elastomer
T Polysulphit-Kautschuk
PE Polyethylen
CM Chloriertes Polyethylen
CSM Chlorosulphonyl Polyethylen
EVA Ethylen-Vinylacetat-Copolymer
ABS Acrylonitril-Butadien-Styrol Copolymer
EBA Ethylen-Butylacrylat Copolymer
FPM Fluor-Kautschuk

Peroxidische Vernetzung ist möglich bei Mischungen von:

NBR/EPDM
SBR/EPDM
PE/EPDM
PE/EVA
NBR/EVA
EPDM/PP
POE/EP(D)M

Peroxidische Vernetzung nur begrenzt oder nicht möglich bei:

ACM Polyacrylat-Kautschuk
IIR Butyl-Kautschuk
CIIR Chlorbutyl-Kautschuk
CO Epichlorhydrin-Kautschuk
ECO Epichlorhydrin-Copolymer
PP Polypropylen
PB Polybuten-1
PIB Polyisobuten
PVC Polyvinylchlorid